Inspektionen

 

Die Erstinspektion wird vor Erteilung des Zertifikats durch das DEPI durchgeführt. Dabei wird die technische Ausrüstung (Lager und Fahrzeuge – soweit vorhanden), interne Qualitätssicherung, Lieferdokumentation, Produktkennzeichnung und das Beschwerdemanagement geprüft. Hat der Händler keinen physischen Kontakt zur Ware, weil er z.B. nur mit Sackware ohne eigenen Absackstation handelt oder Pellets ohne Lager und Lieferfahrzeuge vertreibt, wird eine Ferninspektion durch einen Auditor des DEPI durchgeführt. Das bedeutet, dass ein telefonisches Gespräch mit eingebundener Dokumentenprüfung und stattfindet.

Hat der Händler eine eigene Absackstation, muss diese jährlich durch eine Vor-Ort-Inspektion geprüft und eine Probe zur Bestimmung des Feinanteils genommen werden.

Das DEPI prüft den Inspektionsbericht. Wenn die Anforderungen von ENplus durch das Unternehmen erfüllt sind, wird der Konformitätsbericht und das Zertifikat erstellt bzw. bestätigt. Das Zertifikat hat eine Laufzeit von drei Jahren.